„Was solln wir noch beginnen?“

Wolfgang Rieck (Gitarre und Gesang, DER LIEDERJAN) und Heike Kellermann (Akkordeon) in der KulturKirche St.Marien - ein Liederabend mit Texten von Theodor Kramer

Theodor Kramer ist ein Dichter für alle Stunden. Zahlreiche Liebesgedichte finden sich in seinem Werk: zarte und weiche, herbe und grobe.
Von ihm konnte man in den Zeitungen der 30er Jahre Woche für Woche Gedichte finden: Sie verbreiteten seinen Ruf als Dichter über den ganzen deutschen Sprachraum. 1939 aber musste der Sohn eines jüdischen Gemeindearztes aus einem kleinen Dorf in der Nähe Wiens das Land verlassen, um sein Leben zu retten. In England verstummte er nicht, aber er wurde nicht mehr gehört. Hatte er sich schon früh den Gestalten zugewandt, die am Rande der Gesellschaft, am Rande des Lebens hausen (mussten), so ließ ihn auch in der Fremde das Bild der Heimat nicht los und er gestaltete es Zug um Zug neu. Einsamkeit und Verzweiflung, Lebensfreude und Überschwang, Niedergeschlagenheit und Zuversicht erfüllen seine Gedichte.
Der Sänger und Gitarrist Wolfgang Rieck studierte am Konservatorium Rostock Gesang und Klassische Gitarre. Ausgezeichnet wurde er mit vielen Preisen, berühmt wurde er mit dem Duo LIEDERJAN, mit dem er zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen hatte.
Seit Ende der 90iger Jahre ist er als Solokünstler unterwegs, seit 2004 gemeinsames mit Heike Kellermann (Berlin) mit dem Programm "Rote Tropfen streut der Mohn ... " und Liedern nach Texten von Theodor Kramer. Für das Lied "Vergessene Helden" erhält Wolfgang Rieck den Deutschen Liederpreis 2017.

Die Gäste sind im Anschluss zu einem Get-Together zu Schmalzbroten und Bier (und anderen Getränken) in die benachbarte St.Marien-Kapelle eingeladen.

Der Eintritt beträgt 12 € an der Abendkasse und 10 € im Vorverkauf am KulturInfo in der Porschestraße und im Gemeindebüro der Nordstadtgemeinde, Schloßstraße 15 in Wolfsburg, das von Dienstag bis Freitag 9-12 Uhr geöffnet ist.

Event single img Bildquelle: Wolfgang Rieck

Wann