Bach und die Moderne

Am 14. Mai spielt die in Wolfsburg aufgewachsene Organistin Babette Mondry um 18.00 Uhr Bach und zeitgenössische Komponisten in der Heilig-Geist-Kirche. Der von Alvar Aalto entworfene, helle Kirchraum hat die Musikerin zu den Themen Licht und Schatten, Übergänge und Veränderliches, Vergangenheit und Gegenwart inspiriert. Das Programm beginnt mit einem Satz einer Solosonate von Bach für Violine – einstimmig gespielt auf der Orgel. Als Reminiszenz an den finnischen Architekten Aalto spielt Mondry auch Werke zeitgenössischer skandinavischer Komponisten. Die Organistin ist mit der Wolfsburger Flentrop-Orgel vertraut, denn an diesem Instrument erhielt sie ihren ersten Unterricht. Sie studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und an der Musikhochschule Basel. Mondry lebt und arbeitet in der Schweiz, Konzert- und Festivalengagements führten die Musikerin bereits in verschiedene Länder Europas, nach Brasilien, Japan und Israel.

Der Eintritt ist frei, im Anschluss an das Konzert lädt die Lukas-Gemeinde zum geselligen Miteinander ein.

Event single img Bildquelle:

Wann