Kirchenkreistag

Der Kirchenkreistag verwaltet die Finanzen des Kirchenkreises und stellt die Grundsätze auf, nach denen der Kirchenkreisvorstand die im Kirchenkreis zur Verfügung stehenden Mittel verteilt. Zudem nimmt er aufsichtliche Aufgaben im Blick auf die Kirchengemeinden des Kirchenkreises wahr.

Am 23. Februar 2019 hat der erste Kirchenkreistag in der neuen Legislaturperiode seine Leitungsgremien gewählt. Den Vorsitz im neuen Vorstand des Kirchenkreistages führen Elisabeth Schulze (Knesebeck) und ihre Stellvertreterin Anne Zachow (Heiligendorf). Als Beisitzer wurden gewählt: Hartmut Jakobs (Brome-Zicherie), Kai Oltshausen (Sprakensehl) und Pastor Dr. Heinrich Springhorn (Sprakensehl).

Außerdem wurden neun Fachausschüsse gebildet und besetzt. Trotz der großen Zahl der Ausschüsse war der Wunsch, aktiv mitzumachen, so groß, dass manche Ausschüsse über die zuvor bestimmte Mindestzahl von 11 Mitgliedern hinauskamen. Der Finanz- und Stellenplanungsausschuss wurde mit 14 Personen stärker besetzt: bis zu zwei Personen für jede der sechs Regionen plus drei Vertreter für den Kirchenkreis insgesamt. Erstmals wird mit Sebastian Misselhorn dabei ein Jugendlicher aus dem Jugendkonvent des Kirchenkreises diesem Ausschuss angehören. Ein Ausschuss wurde nach intensiver Diskussion noch umbenannt, um der digitalen Entwicklung Rechnung zu tragen.

Die einzelnen Ausschüsse sind:

  • Ausschuss für Gottesdienst, Kirchenmusik und Kulturarbeit,
  • Ausschuss für Seelsorge und Beratung,
  • Ausschuss für Kirche mit Kindern,
  • Ausschuss für Mission und Partnerschaft,
  • Ausschuss für Konfirmand*innen – u. Jugendarbeit, Bildung und Schule,
  • Ausschuss für Diakonie,
  • Ausschuss für Projekte, Digitales und Kommunikation,
  • Ausschuss für Finanz – und Stellenplanung,
  • Ausschuss für Bau