21. September - Glockenläuten zum Weltfriedenstag

.

Die Vereinten Nationen haben den 21. September im Jahr 1981 zum „Weltfriedenstag“ ernannt. Das Anliegen ist, „die Idee des Friedens sowohl innerhalb der Länder und Völker als auch zwischen ihnen zu beobachten und zu stärken.“  Seit 2004 ruft der ÖRK (Ökumenische Rat der Kirchen) weltweit zu  diesem Tag auf.

In diesem Jahr kam eine Idee hinzu: erstmals in der Geschichte sollen europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und so am Weltfriedenstag von 18:00 bis 18:15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit, ein starkes Zeichen des Friedens setzen. Diese Idee hatten die Koordinatoren des Europäischen Kulturerbejahres. Dieses wurde durch die Europäische Kommission ausgerufen und wird in Deutschland unter dem Motto SHARING HERITAGE durch das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz koordiniert. Der Dt. Städtetag hat diesen Impuls aufgegriffen und ruft zum gemeinsamen Glockenläuten auf.

Daran beteiligen sich auch viele Gemeinden des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen:
Die Stadtkirchengemeinde Wolfsburg mit Glockengeläut und einem Friedensgebet in der Christuskirche Wolfsburg, die Auferstehungskirchengemeinde in Weyhausen mit Glockengeläut und einer Andacht in den Orten Weyhausen, Osloß und Tappenbeck, die St. Nicolai-Kirchengemeinde in Wolfsburg-Hattorf mit Glockengeläut und einem Friedensgebet, die Michaelis-Kirchengemeinde in Wolfsburg-Fallersleben mit Glockengeläut, die Kirchengemeinden in Knesebeck und Zasenbeck-Radenbeck mit Glockengeläut in allen Kirchen und einem Gottesdienst in Plastau, die Kirchengemeinde in Hankensbüttel mit Glockengeläut, die Kirchengemeinde Brome-Tülau mit Glockengeläut und Gebet, die Kirchengemeinde in Ehra mit Glockengeläut und einer Andacht. 

23. September - Festgottesdienst zur Einführung von Superintendent Christian Berndt

Einladung
Einladung zur Einführung

Der Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen freut sich auf einen festlichen Gottesdienst am 23. September 2018 um 14.00 Uhr, in dem Pastor Christian Berndt durch Landessuperintendent Dieter Rathing in der Christuskirche Wolfsburg als Superintendent des Kirchenkreises eingeführt wird. Mit seinem Dienstbeginn geht eine mehr als einjährige Vakanzzeit zu Ende. Christian Berndt, der am 11. Februar  in Wolfsburg seine Aufstellungsgottesdienst hielt, wurde am 27.02.2018 vom Kirchenkreistag zum Superintendenten gewählt. Er war 20 Jahre Pastor in der St. Markus-Kirchengemeinde Stade, seit 2016 Beauftragter für Notfallseelsorge im Sprengel Stade und sammelte kirchenleitende Erfahrungen  unter anderem als Vorsitzender des Kirchengemeinde-Gesamtverbandes Stade, als Vorsitzender des Strukturausschusses des Kirchenkreises Stade sowie seit 2016 als Mitglied der Landessynode. Berndt übernimmt nun die Leitung des Kirchenkreises mit 29 Kirchengemeinden, ca. 800 Mitarbeitenden und ca. 56000 Gemeindemitgliedern. Der Festgottesdienst wird musikalisch reich gestaltet vom Wolfsburger Kammerorchester mit Solisten und Gästen, dem Wolfsburger Jugendchor, den Kirchenkreiskantoreien Wittingen und Wolfsburg sowie den St. Mark´s Gospel Singers aus Stade.

 

Mit Kamera Gott auf der Spur - Kalender und Ausstellung gestalten

Christuskirche im Kerzenlicht
Christuskirche im Kerzenlicht

Fotografie und Theologie haben zunächst einmal nur wenig miteinander zu tun. Aber in diesem Kurs soll beides zusammengeführt werden. Am Anfang stehen die biblischen Monatssprüche für das Jahr 2020, die gemeinsam erarbeitet werden sollen. Daran anschließend überlegt die Gruppe, wie daraus interessante Fotos entstehen können. Im Kurs werden sowohl theologische wie auch fotografische Grundkenntnisse vermittelt. Ziel des Kurses ist die Gestaltung eines Kalenders für das Jahr 2020 mit jahreszeitlichen Motiven aus der Wolfsburger Stadt- & Kirchenlandschaft. Die Bilder sollen Ende 2019 in einer Ausstellung im Café Anna gezeigt werden.
Für die theologische Erarbeitung der Monatssprüche sind keine Vorkenntnisse notwendig. Zum Fotografieren sollte eine digitale Kamera vorhanden sein, bei der sich alle Automatikfunktionen abschalten lassen. 22.10. bis 26.11.2018, jeweils 19:30 - 21:00 Uhr, Haus der Kirche, An der Christuskirche 2, Raum Paulus. Kosten 10 Eur. Anmeldung über www.fabi-wolfsburg.de

Lust auf Ehrenamt?

TelefonSeelsorge
TelefonSeelsorge

Die Telefonseelsorge Wolfsburg sucht für die nächste Ausbildung wieder Interessierte für das Ehrenamt am Telefon ODER für die Onlineberatung. Sie entscheiden selbst, ob Sie lieber mit den Ratsuchenden telefonieren ODER eher mailen oder chatten möchten. Es werden keine speziellen fachlichen Vorerfahrungen vorausgesetzt. Erwartet wird das Interesse, mit Menschen wertschätzend und offen zu kommunizieren und die Bereitschaft, sich persönlich und fachlich in mündlicher ODER schriftlicher Gesprächsführung zu qualifizieren.
Mehr Infos erhalten Sie unter www.telefonseelsorge-wolfsburg.de oder Tel. 05361-398720 oder per Mail an telefonseelsorge.wolfsburg@evlka.de.

Neue Kirchenvorstände: Willkommenstag und diverse Kursangebote

.
.

Gut informiert starten! Im Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen gibt es, auch als feierlichen Auftakt, einen Willkommenstag für die Kirchenvorstände mit Informationen zu allen Einrichtungen des Kirchenkreises am Samstag, den 29.09.2018 im Haus der Kirche in Wolfsburg, organisiert von der Superintendentur Wolfsburg-Wittingen.

Zwischen Herbst 2018 und Frühjahr 2019 bietet die Evangelische Erwachsenenbildung EEB verschiedene Kurse zu wichtigen Themen für die Kirchenvorstände an. So erhalten Sie z.B. Wissen über wertschätzende und motivierende Personalführung, effektive Sitzungsleitung, wie man eine Andacht konzipiert oder seine Haltung und Präsenz beim Auftritt vor Gruppen und im Gottesdienst stärkt. Hier erhalten Sie den Flyer.

Sie haben Wünsche für weitere Kursangebote? Bitte wenden Sie sich an die EEB unter Tel. (0 53 61) 8 90 58 85 oder EEB.Wolfsburg@evlka.de

 

Ev. gebärdensprachliche Seelsorge

Ev. Gehörlosenseelsorge
.

Lesen Sie hier mehr zu den Gottesdiensten und Angeboten für alle Menschen, die sich mit Gebärden unterhalten.

Brot für die Welt

Der Staudamm für das Bewässerungssystem bei Anberbir. Foto: Brot für die Welt/ Christof Krackhardt
Der Staudamm für das Bewässerungssystem bei Anberbir. Foto: Brot für die Welt/ Christof Krackhardt

Wasser fürs Leben – was in unseren Breiten eine Selbstverständlichkeit ist, muss andernorts mühsam erkämpft werden. „Brot für die Welt“ hilft dabei – effektiv und nachhaltig.
Spenden bitte über
Kirchenamtes in Gifhorn, Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, BIC: NOLADE21GFW, IBAN: DE88 2695 1311 0011 0000 49  
Stichwort: Brot für die Welt.
Oder als Onlinespende  https://www.brot-fuer-die-welt.de/spenden/
Herzlichen Dank für jede Gabe! Lesen Sie mehr...

Unser Stellenportal

750 Mitarbeitende, mehr als 40 Geistliche, 32 Gemeinden - wir sind ein großer Arbeitgeber. Das Kirchenamt in Gifhorn informiert über alle aktuellen  Stellenangebote. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Weiter...

Fehlt was?

Vermissen Sie bestimmte Infos auf dieser Webseite? Dann nehmen Sie bitte Kontakt auf!