Antisemitismus gestern und heute - Eine Herausforderung für die Zivilgesellschaft

Vortrag und Gespräch am Donnerstag, 15. August um 17:30 Uhr

Über dieses Thema wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Als Referent des Abends steht uns Herr Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, zur Verfügung. Nach dem Vortrag von Herrn Dr. Klein wird es die Gelegenheit zum Austausch geben.
Ab 17:00 laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss bei guten Gesprächen ein.
Ort: Martin-Luther-Saal der Stadtkirchengemeinde, An der Christuskirche 3, 38440 Wolfsburg

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten zur besseren Planung um
Rückmeldung bis zum 01.08.2019 unter sup.wolfsburg-wittingen@evlka.de
oder falko.mohrs.ma05@bundestag.de

Gasteltern für 2020 gesucht

Ferienaktion für 'Kinder aus Tschernobyl'

Im Juni waren wieder Feriengäste aus Weißrussland zu Besuch im Isenhagener Land. Bereits zum 28. Mal beteiligt sich die Nordregion des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen an der landeskirchlichen 'Ferienaktion für Kinder aus Tschernobyl'. 5 Mütter mit ihren Kleinkindern und eine Betreuerin sind für ihre vierwöchigen Ferien bei Gastfamilien in Lüsche, Emmen, Knesebeck, Wittingen und Ehra-Lessien untergebracht. Ziel ist es, dass sie im Isenhagener Land eine erholsame Zeit in gesunder Luft mit unverstrahlter Nahrung verbringen und so ihre körperlichen Abwehrkräfte stärken. Die Gruppe besuchte bereits den Tierpark Essehof; als weitere gemeinsame Aktionen stehen der Märchenpark Salzwedel, Badespaß am Bernsteinsee und Ausflüge nach Hannover und Celle auf dem Programm.

Zur Erinnerung: Der Reaktorunfall vom April 1986 in Tschernobyl brachte nicht nur wirtschaftlich schwere Auswirkungen für die Bevölkerung. Obwohl sich das Atomkraftwerk auf dem Territorium der Ukraine befindet, waren in Weißrussland die größten Schäden zu beklagen: 70 % der radioaktiven Stoffe gingen auf weißrussischem Gebiet nieder; 22 % der weißrussischen Fläche, auf der etwa 2,1 Mill. Menschen (davon 700.000 Kinder) leben, wurden langfristig radioaktiv verseucht. Die gesundheitlichen Folgen sind gravierend: Viele Menschen sind an Leukämie,Schilddrüsenkrebs, Jugend-Diabetes und Immunschwächen erkrankt. In den letzten Jahren kamen in der Region nur ca. 20 % aller Kinder gesund zur Welt.

Der Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen unterstützt die landeskirchliche Ferienaktion und übernimmt die Kosten für Flug, Taschengeld und Betreuungsprogramm. Damit die Maßnahme auch im nächsten Jahr fortgeführt werden kann, werden jetzt bereits Gasteltern für den Sommer 2020 gesucht. Infos beim Diakonischen Werk in Wittingen unter 05831-8453.

Neues Fabi-Programm online

Altbewährtes und viel Neues im Jubiläumsprogramm

Unter dem Jubiläums-Motto #bestaendigkeit#wandel finden Sie im Jubiläums-Heft (die Fabi wird 50!) wieder viele altbekannte und neue Angebote. Sie können stöbern und sich für die neuen Kurse nach den Sommerferien anmelden. Das gedruckte Programm liegt an allen bekannten Auslagestellen bereit und auch vor der Fabi, An der Christuskirche 3a.
PS. Und für die Planung: Jubiläumswoche vom 9. bis 13. September...

Hier erhalten Sie das Jubiläums-Programmheft.

Himmelfahrtstag mit Open-Air-Gottesdienst auf dem Klieversberg

Himmelfahrtstag 2019: Regionalgottesdienst mit Predigt im Quintett auf dem Wolfsburger Klieversberg

Unter dem Motto der Jahreslosung „Suche Frieden und jage ihm nach“ stand der diesjährige Freiluftgottesdienst des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen, der traditionell am Himmelfahrtstag auf dem Klieversberg stattfindet.

Ein Team des Kirchenkreises um Superintendent Christian Berndt lud zum Besuch des Gottesdienstes auf der Waldrandwiese neben der Porschehütte ein. Fast 600 Besucher kamen auf den Klieversberg. Die Predigt im Quintett hielten Frau Alexandra Fastnacht und Frau Danica Kahla-Lenk, zwei Mitarbeiterinnen aus der Kirchenkreissozial- und Flüchtlingsarbeit, Pastor Ralf-Werner Günther, Leiter des Diakonischen Werks Wolfsburg e.V., Pastor Ulrich Probst aus der Nordstadt-Kirchengemeinde und Superintendent Berndt.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Bläserkreis der Stadtkirchengemeinde Wolfsburg unter Leitung von Kirchenkreiskantor Markus Manderscheid und der Band „Heavenly Creatures“ der Michaelis Kirchengemeinde unter Leitung von Kantor Johannes Kruse.

Die Kollekte in Höhe von 1.703,58 € wurde zugunsten des Engangements der Landeskirche in Syrien und im Libanon (https://www.zukunft-fuer-syrien.de/) gesammelt. Herzlichen Dank allen Spendern.

Nach dem Gottesdienst wurde das Imbiss- und Getränkeangebot des Vereins Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder genossen.

Bild: H-J. Thoms