Missbrauch könnte auch Wolfsburger Gemeinden betreffen

06. Juli 2020

Evangelische Kirche will Betroffenen helfen

Der in der vergangenen Woche bekannt gewordene Missbrauchsfall an einer ehemaligen Konfirmandin und Jugendgruppen-Teamerin in den 1980er und 1990er Jahren im Kreis Harburg könnte auch Gemeinden des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen betroffen haben. „Jörg Deneke war ab 1971 fast 15 Jahre lang in Wolfsburg als Pastor tätig“, sagt Superintendent Christian Berndt. „Uns sind keine Namen oder konkrete Umstände bekannt, aber der Landeskirche liegen Hinweise vor, dass es in der Stephanus-Gemeinde zumindest Fälle einer sexuellen Belästigung von Teamerinnen durch Pastor Deneke gegeben hat.“

Sexueller Missbrauch, der immer auch ein schwerer Missbrauch von Autorität und Vertrauen sei, müsse vorbehaltlos aufgeklärt werden, betont Berndt. „Es erschüttert mich zutiefst, dass Menschen anderen dieses Leid zufügen. So etwas darf nicht passieren, weder in der Kirche noch woanders!“ Betroffene würden die volle Unterstützung der evangelischen Kirche erfahren, sichert der leitende Geistliche des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen zu. „Sollte es in den Jahren von 1971 bis 1986 in Wolfsburg zu sexualisierter Gewalt durch Herrn Deneke gekommen sein, bitten wir die Betroffenen, sich an uns oder an eine der anderen angegebenen Stellen zu wenden.“

Der 2013 verstorbene Jörg Deneke war ab September 1971 bis Oktober 1972 als Pastor in der Wolfsburger St. Marien-Kirchengemeinde, der heutigen Nordstadtgemeinde, tätig. Danach war er bis März 1986 Pastor der Stephanusgemeinde in Wolfsburg-Detmerode. Deneke war auch Kreisjugendpastor und Religionslehrer, zunächst an der Volksschule 15, später an der Erich-Kästner-Schule. Zum 1. April 1986 wechselte Deneke in den Kirchenkreis Hittfeld.

 

Ansprechpartner*innen für Betroffene

Ansprechstelle für Opfer sexualisierter Gewalt
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Pastorin Hella Mahler
Telefon 0 511 12 41 650
hella.mahler@evlka.de
www.praevention.landeskirche-hannovers.de/

Superintendent Christian Berndt
Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen
An der Christuskirche 7
38440 Wolfsburg
Telefon 0 53 61 89 333 80
sup.wolfsburg-wittingen@evlka.de
www.kirchenkreis-wolfsburg-wittingen.de

Zentrale Anlaufstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt
in der evangelischen Kirche und in der Diakonie
zentrale@anlaufstelle.help
Telefon: 0800 5040112
Terminvereinbarung für telefonische Beratung
Mo: 16.30 – 17.30 Uhr
Di bis Do: 10.00 – 12.00 Uhr
https://www.anlaufstelle.help

Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e.V.
Münzstraße 16
38100 Braunschweig
Telefon 0 531 233 66 66
frau-maed-beratung-bs@gmx.net
http://www.trau-dich-bs.de/

Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen Hannover e. V.
Goethestraße 23 (Eingang Leibnizufer)
30169 Hannover
Telefon: (0511) 33 21 12
E-Mail: info@frauennotruf-hannover.de
www.frauennotruf-hannover.de

Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen / Öffentlichkeitsarbeit

... alle Pressemitteilungen

Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers

Pressesprecher
Benjamin Simon-Hinkelmann

Rote Reihe 6
30169 Hannover
Tel.: 0511 1241-799
Fax: 0511 1241-820
Mobil: 0172 2398461

benjamin.simon-hinkelmann@evlka.de

Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen

Frauke Josuweit
An der Christuskirche 7
38840 Wolfsburg
Tel.: 0 151 151 060 70

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit