Evangelische Kirchen laden zum Reformationstag ein

Pressemitteilung 20. Oktober 2020

#reformation2.0 – in aller Freiheit?

Am diesjährigen Reformationstag laden der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen und die Evangelisch-lutherische Propstei Vorsfelde zu einem ganz besonderen Ereignis ein. „Wir planen ein hybrides Format in drei Kirchen und bei YouTube zeitgleich. Jede und jeder kann vor Ort an einem von drei Veranstaltungsorten oder online dabei sein und hört, sieht und erfährt zeitgleich dasselbe“, lädt Propst Dr. Ulrich Lincoln im Namen aller Beteiligten ein. Los geht es am Samstag, 31. Oktober 2020 um 18 Uhr – in der Wolfsburger Christuskirche, in der Reislinger St. Markus-Kirche, in der Wittinger St. Stephanus-Kirche und online bei YouTube.

„Freiheit, Einschränkung, Verzicht – das sind die Themen, die uns am Reformationstag beschäftigen werden. Wie finden Sie das richtige Maß? Wie frei wollen und können Sie ihr in Ihrem Leben sein? Was schränkt Sie ein? Worauf müssen Sie verzichten? Worauf wollen Sie verzichten?“, erläutert Christian Berndt, Superintendent des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen, das Veranstaltungs- und Talkshowkonzept für den Reformationstag.

Als Gesprächsgäste vor Ort haben bereits der Wolfsburger Oberbürgermeister Klaus Mohrs, der geschäftsführende Gesellschafter der Knesebecker Butting Unternehmensgruppe Hermann Butting, der Vorsfelder Arzt und Weltreisende Dr. Fritz Witten, Ingrid Quatz, ehemalige Vorsitzende der Vorsfelder Propsteisynode, und Pastor Karsten Heitkamp, stellvertretender Superintendent des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen, zugesagt.

Weitere Gesprächsgäste werden in Videobotschaften ihre persönlichen Antworten zu Freiheit und Verzicht verraten: Die Äbtissin des Isenhagener Klosters, Susanne Jäger. Camilla Sorgatz als Angehörige einer Altenheimbewohnerin sowie KonfirmandInnen und junge Menschen, die sich bei Fridays for
Future engagieren. Dazu gibt es viel Musik von Kirchenkreiskantor Markus Manderscheid, dem Wittinger Gospelchor mit Lorrie Berndt und dem ‚Dreiklang‘ Stephanie Bartl-Kellermann, Heidi Schmitt und Propsteikantor Paul-Gerhard Blüthner. Bibellesungen und ein Poetry Slam runden das Programm ab.

Die Veranstaltung beginnt am 31. Oktober 2020 um 18 Uhr in der – in der Wolfsburger Christuskirche, in der Reislinger St. Markus-Kirche, in der Wittinger St. Stephanus-Kirche – und online bei YouTube. Mehr erfahren Sie dazu unter www.kirche-wolfsburg-wittingen.de und unter www.propstei-vorsfelde.de.

Hintergrund
Zwei evangelisch-lutherische Landeskirchen sind in Wolfsburg beheimatet: die braunschweigische und die hannoversche. Wie bereits im vergangenen Jahr laden die Propstei Vorsfelde, Evangelisch-luthersche Landeskirche Braunschweig, und der Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, gemeinsam zum Reformationstag ein.

Weitere Veranstaltungen zum Reformationstag im Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen finden Sie tagesaktuell unter www.kirche-wolfsburg-wittingen.de/reformationstag. In der Reislinger St. Markus-Kirche erwartet die Besuchenden vor und nach der Veranstaltung zum Reformationstag ab 17.30 und ab 19.30 Uhr Musik mit dem Wolfsburger Gitarren-Duo „Emotion“.

Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen / Öffentlichkeitsarbeit

... alle Pressemitteilungen

Öffentlichkeitsarbeit

Frauke Josuweit
An der Christuskirche 7
38840 Wolfsburg
Tel.: 0 151 151 060 70