Getreidehalme im Wind

Getreidehalme im Wind

Brotaufstrich - von Kindern selbstgemacht

11. März 2020

Veggie statt Wurst

Brot backen und den Aufstrich dazu selbstherstellen – das ist eigentlich kinderleicht. „Dabei wurde gelacht wie die Kichererbsen“, berichtet Anke Marschall. Die Ernährungsberaterin des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen hat in der Wolfsburger Kindertagesstätte ‚Heilig Geist‘ gemeinsam mit den Kindern vegetarische Brotaufstriche zubereitet und Knäckebrot gebacken.

Waschen, schneiden und pürieren – Zoey, Lia und Leni aus der ‘Turtles-Gruppe‘ waren begeistert . „Ich fand toll, dass der rote Aufstrich so gut geschmeckt hat“, schwärmt Zoey. Und Lisa meint: „Ich fand am besten, dass wir alles selbergemacht haben.“

„Kinder lernen leider heute oft so grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse nicht mehr“, weiß Kerstin Heidbrock, pädagogische Geschäftsführerin der evangelischen Kindertagesstätten und Familienzentren in Wolfsburg. Eine gute Gelegenheit, vegetarische Brotaufstriche selbst herstellen zu lernen, sei daher die diesjährige Fastenzeit vor Ostern. Die 15 Kindertagesstätten im Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen in Wolfsburg verzichten erstmalig auf Fleisch.

„Projektideen wie diese, die einen Mehrwert für unsere Fastenaktion erzeugen, finde ich ziemlich klasse.” Die Fastenaktion der Kindertagesstätten, in denen knapp 1.400 Kinder betreut werden, solle auch für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln und Ernährung sensibilisieren, so die pädagogische Geschäftsführerin. “Wir möchten in dieser Zeit die Vielfalt einer guten, gesunden und ökologisch verträglichen Ernährung aufzeigen.” Es gehe dabei auch um den Umgang mit der guten Schöfpung Gottes und ebenso um den allgemeinen Bildungsauftrag, dem sich die Kindertagesstätten verpflichtet sähen.

Die Fastenaktion war in den regionalen Medien überraschend auf Kritik gestoßen. Es wurde in den sozialen Medien die Befürchtung geäußert, dass den Kindern damit grundlegende Nährstoffe vorenthalte. „Die Kinder fasten ja nicht, sondern bekommen statt Fleisch andere Angebote: Fisch, Eierspeisen und viel Gemüse“, erläutert Heidbrock das Konzept. Es werde also eine sehr vollwertige Ernährung angeboten.

„Und man halte sich bei alledem doch auch mal vor Augen: Wir reden hier von insgesamt sieben Mahlzeiten über einen Zeitverlauf von sieben Wochen.” Das Essen in den Kindertagesstätten werde nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gekocht, sei also ohnehin sehr bewusst im Verbrauch von Fleisch.

Übrigens: Auch die Eltern waren von der Veggie-Aktion in der Heilig-Geist-Kita positiv überrascht. Kritik an der Kita-Fastenzeit seitens der Eltern war in den Kindertagesstätten ohnehin kaum erfolgt, die spielte sich vor allem medial ab, berichtet Kerstin Heidbrock.

Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen

... alle Nachrichten

Geschäftsführung Kindertagesstätten

Heidbrock, Kerstin
Kerstin Heidbrock
An der Christuskirche 2
38440 Wolfsburg
Tel.: 05361 89333-43