Kirchenphysikerin mit Bestnoten

Nachricht 29. April 2021

Sieben Sprachen, drei Instrumente und eine Promotion als theoretische Physikerin – nicht alles davon braucht frau als Kirchenmusikerin. Sandra Nostheide bringt all das mit. Noch dazu: drei kleine Kinder. Ach ja, einen Ehemann gibt es auch noch. Kennt die Kirchenmusikerin im Berufseinstiegsjahr Langeweile? „Dafür habe ich nicht so oft Zeit.“ Manchmal, vielleicht im Sommer, in der Hängematte. „Ich arbeite gern verdichtet, nicht stundenlang am Stück. Wenn ich eine Stunde sehr konzentriert Orgel geübt habe, brauche ich eine Pause, um vollkonzentriert weiterüben zu können.“

Sandra Nostheide ist 35 Jahre alt, gerade mal zehn Jahre spielt die Kirchenphysikerin – wie Markus Manderscheid sie nennt – Orgel. Der Wolfsburger Kirchenkreiskantor begleitet Sandra Nostheide im Berufseinstiegsjahr. Seit Mitte Februar ist sie im Kirchenkreis tätig, für zwei Jahre in Teilzeit, der Kinder wegen. Und sie hat nicht nur Physik studiert, was ja schwierig genug ist. Als die Promotion in der Grundlagenforschung für physikalische Prozesse, die in Medizin und Biochemie relevant sind, noch gar nicht fertig ist, macht sie die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule in Hannover. Den C-Kurs für die Kirchenmusik hat sie da bereits in der Tasche.

Nochmal Studentin sein

War auch das Leben bis dahin schon nicht langweilig, geht es jetzt noch mal so richtig los: Promotion schreiben, von Wolfsburg mehrmals die Woche nach Hannover pendeln, Orgel üben, Musiktheorie lernen. Chor- und Orchesterleitung, Klavierspiel und Gesang sind ebenso Bestandteil des Studiums der Kirchenmusik. „Die Theoriefächer habe ich gleich in den ersten zwei Semestern abgehakt. Das war auch gut so, denn dann wurde ich schwanger mit meinen Zwillingen.“

Am 2. Mai lässt Sandra Nostheide gemeinsam mit dem Vokalensemble Magnificat moderne Marienlieder in der Christuskirche erklingen. Im Rahmen der musikalischen Andacht soll auch die Orgel als Instrument des Jahres 2021 gewürdigt werden. Die Orgel spielt Sandra Nostheide. Aufgrund der aktuellen Corona-Inzidenzzahlen ist die Andacht ausschließlich online besuchbar, und zwar bei ab Sonntag, 2. Mai, 18.00 Uhr bei >>>youtube.

Es folgt ein Jahr Kinderpause. „Geht ja nicht bei der räumlichen Distanz, mit zwei Babys eben mal in die Hochschule zu gehen“, sagt sie beiläufig. „Hätte ich Großeltern vor Ort und nur ein Kind gehabt, wäre es kein Problem gewesen.“ Kurz vor Ende des Studiums folgt die zweite Babypause und dann der Endspurt mit Abschlussprüfung im Sommer 2020. Alle Abschlüsse – vom Abi über den Dr. Dipl. Ing. bis zum Bachelor of Arts – erhalten Bestnoten.

"Die Orgel hat mich früher nie vom Hocker gerissen"

„Ich lerne gerade ganz viele tolle Sachen bei Markus Manderscheid“, freut sich die so benannte Kirchenphysikerin. Die Entscheidung für einen Beruf mit deutlich weniger materiellem Einkommen sei genau richtig. „Ich bleibe bei der Kirchenmusik, ich will nicht zurück in die Physik.“ Und vielleicht wäre sie dort viel früher angekommen, hätte sie die Stadtkirchengemeinde bereits zu Schulzeiten kennengelernt. Damals ist sie als Keyboarderin mit einer eigenen Band aufgetreten.

„Die Orgel ist mein Lieblingsinstrument, da kann ich stundenlang üben. Ich brauche eine Uhr, damit ich rechtzeitig wieder aufhöre. Diese Erfahrung hatte ich mit dem Klavier nie.“ Die vielfältigen Dimensionen der Orgelmusik kannte sie als Schülerin noch nicht. „Es hat irgendwer notgedrungen auf der Orgel gespielt, das hat mich nie vom Hocker gerissen. Deswegen ist mir früher nicht aufgefallen, dass das Instrument so toll ist.“

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis / Frauke Josuweit

... alle Nachrichten

Dr. Sandra Nostheide
An der Christuskirche 3
38440 Wolfsburg
Tel.: 0152 53 69 48 73